CRANIOSACRAL
/

Fasciatherapie und Funktionelle Osteopathie

 

MUSCLE ENERGY

besitzt in der klassischen Osteopathie/Faszientherapie seit Mitchell einen hohen Stellenwert: sie ist diagnostisch von grosser Relevanz und therapeutisch eine wertvolle Ergänzung zu den indirekten Techniken.


Das neuromuskuläre Ungleichgewicht steht im Vordergrund. Hypertonizität von muskulärem Agonisten und und Hypotonizität der jeweiligen Antagonisten sind die Ansätze, die bei cura und anderen moderneren Ansätzen auch in indirekte Muscle Energy Techniken umgesetzt werden.

Dies stellt eine wichtige Ergänzung der ansonsten vor allem faszial und artikulär ausgerichtete Parietalen Osteopathie/Faszientherapie dar.
So erinnert die Herangehensweise an die Bewegungsgrenze an die Manuelle Therapie oder die direkten Techniken, aber über ihre osteopathische/faszientherapeutische Verfeinerung geht es von hier aus in die indirekte Umsetzung, in den „Ease“.

* Jenseits von Fryette: Muscle-Energy-Diagnostik und Befundung segmentaler somatischer Dysfunktion
* Screening regionaler Typologien von wirbelsäulen Dysfunktionen. Bestimmung adaptiver Asymmetrien bzw. ursächlicher Kern-Läsionen 
Wechselwirkung von aktiven Techniken mit Ausrichtung des Muskeltonus und atemsynchroner propriozeptiver Lösung
Integration direkter Techniken in das bestehende therapeutische Spektrum
* Oculomotorische Behandlungsansätze




 
E-Mail
Anruf
Karte